groups » Cologne

Informationen

Das nächste Treffen findet am 16.06.2014 statt.

Die Fellowship Gruppe Köln trifft sich jeden 3. Montag im Monat um 19.00 Uhr, in den Räumen des Chaos Computer Clubs Köln. Eine Anfahrt mit ÖPNV ist leicht zu bewerkstelligen. Der C4 befindet sich in der Nähe einer S-Bahn Haltestelle und der U-Bahn-Haltestellen 13, 3 und 4.

Auch Nicht-Fellowship-Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen, an den Treffen teilzunehmen.

Die Koordination und Ankündigung der Treffen und Aktivitäten findet auf der Cologne-Mailingliste und hier im Wiki statt.

Wer trifft sich ?

Menschen die sich für Freie Software interessieren. Der thematische Rahmen ist sehr breit gefächert. Von Diskussionsrunden, bis hin zu Vorträgen ist alles möglich.

Nächste(s) Treffen

  • 16.06.2014
  • 21.07.2014

Berichte

Fellowship Treffen am 28.04.2014

Begrüßung von Interessenten

Anfrage, ob die CF.fsfe die Demo (den GMM) von Cannabis-Colonia e.V. am 03.05.2014 unterstützen wolle:

  • Cannabis-Colonia e.V. ist ein in Köln ansässiger, gemeinnütziger Verein. Cannabis-Colonia e.V. fordert die Lega lisierung von Hanf als Genussmittel, Medikament und als Rohstoff. Eine Mehrheit der Anwesenden war dafür. "Freie Software sollte kommuniziert werde, wo man kann." Eine Gegenstimme: "Es gibt keine offensichtlichen Überschneidungspunkte von Marihuana und Freier Software im Rahmen dieser Demo." Beschluss: Vertreter der CF.fsfe sollen am Stand des AK-Vorrats Infomaterial mit auslegen und bei Nachfragen über Freie Software informieren.

Bericht vom AKtiVCongreZ 2014 des Vereins DigitalCourage e.V.:

  • Der Kongress fand vom 25. - 27.04.2014 in Hattingen statt. Die FSFE wurde durch Erik und Silvan (Koordinator der Berliner Fellows) vertreten. Die Kölner Fellows wurden vor Ort durch F.& C. vertreten. C. erkläte im Rahmen von Gruppenarbeiten und Gruppenschulungen Konzepte Freier Software.

Free Software Party:

  • C. hatte eine pre-Alpha-Version des Konzepts zur FSP vorgestellt. Detailliertes Feedback und Kritik erfolgte daraufhin aus der Gruppe. Ergebnis: Sobald eine vollständige pre-Alpha-Version vorliegt,wird diese auf der DE-Liste zur Diskussion gestellt. Ergebnis: Eine Nachricht über den weiteren Diskussionsort geht dann an alle anderen Listen Bis es soweit ist, muss an dem Konzept weiter gefeilt werden. Noch fehlen konkretere Überlegungen zu Zielgruppe(n) und Inhalte(n). Nach Einigung über eine (pre-)Alpha-Version des Konzepts sollte die F.S.P. 3x mit gleichem Konzept durchgeführt werden, um Erfahrungen zu sammeln und "Bugs" sauber bestimmen zu können.

Wertkonsistentes Hosting von Softwareprojekten

"Streaming-Lösung":

  • Sobald C und S. Zeit haben, möchten sie an einer Streaming-Lösung für Audio-Streams und Video-Streams auf der Basis von Freier Software arbeiten. Die Anfrage nach einer solchen "Lösung" geht auf das Bündnis cologne.stopwatching.us zurück. Die Lösung soll aus einer Handreichung (HOWTO) und aus praktischen Beispielen und ggfs. aus technischen Skripten bestehen, die dabei helfen sollen, entsprechende Software auf vorhandene Hardware abzustimmen und zur Live-Übertragung (Radio, Video) einzusetzen.

Ausstehend:

  • Rolle und Verantwortung des Koordinators im Rahmen der Fellowship-Gruppe(n)
  • Bestimmung eines Stellvertretenden Koordinators der CF.fsfe
  • Idee "Schulbesuche" besprechen und mal über Konzept für Schulbesuche nachdenken

Dank an J. der uns ermöglichte, die Räumlichkeiten des c4 für diese >4h dauernde Sitzung zu nutzen.

Protokoll : C.

Bericht zur Demonstration des cologne.stopwatchingus-Bündnisses am 12.04.2014

  • Die Cologne-Fellows der FSFE haben die Demonstration ideell, sowie durch Arbeitskraft und Wissenstransfer unterstützt.
  • Unter anderem Konzeption, Aufbau, Abbau, Organisation im Vorfeld.
  • Die Cologne-Fellows waren mit einem Pavillion und diversem Infomaterial vertreten.
  • Das Infomaterial wurde zum Preis von 10 Euro aus Berlin geordert.
  • Es wurden zwei Fellowship-Banner auf LKW-Folie gedruckt.
  • Aufgrund des größeren Diskussionsbedarfs am FSFE-Stand bekamen die Leute am Stand fast nichts vom Bühnenprogramm mit. :-P
  • Eine Nachfrage nach einem Infoprogramm über Freie Software an Schulen kam wiederholt von Lehrkräften auf.
  • Eine Diskussion über Offene Standards in Smartmetern offenbarte, dass im Rahmen von Smartmeter offene Standards zu kurz kommen.
  • Smartmeter in Haushalten stellen eine effiziente Überwachungsmaßnahme da. Selbstbestimmung des Nutzers/der Nutzerin scheint ausgeschlossen. Hier sollte über Aktionen unsererseits nachgedacht werden.
  • Fragen nach vollständiger Migration auf GNU/x-Systeme kamen häufig auf.
  • Fragen zur Position der FSFE zum Themenkomplex Copyright kamen an einer Stelle auf.
  • Die CF.fsfe werden das Bündnis cologne.stopwatchingus aufgrund deutlicher Überschneidung von Themenbereichen bis auf weiteres weiter unterstützen. (C., S.)

Fellowship Treffen am 17.03.2014

  • Gespräch über Freie Software im Allgemeinen

Fellowship Treffen am 17.02.2014

Das zweite Fellowship Treffen fand wie gewohnt in den Räumen des C4 statt. Wir durften zwei neue Gesichter begrüßen, welche nach eigener Aussage, in Zukunft öfter mit ihrer Anwesenheit glänzen werden. Insgesamt waren wir an diesem Abend mit 6 Personen anwesend. Inhaltlich sprachen wir zusammengefasst über folgende Themen :

  • Versuch der Selbstdefinierung und Positionierung der Gruppe innerhalb der gegebenen Struktur
  • Übereinkunft über die Tatsache das wir uns als teilaktivistische Gruppe verstehen
  • Veranstaltung von Free Software Parties ( analog zur Cryptoparty ) in Anlehnung und Koorperation mit Ortsansässigen Gruppen mit thematischen Überschneidungen ( AK - Vorrat , Stop Watching Us .. )
  • Fortbildung der Gruppe durch Referenten
  • Philosophische Einstellung zu freier Software
  • Angebote für Dritte entwerfen ( z.B. FSP1 )

  • Definierung und zukünftige Erarbeitung von Adressaten für FSP's
  • Ansprechpartner für die Freie Software Thematik für Einrichtungen werden
  • Gespräch über die THW Verwaltungssoftware und Ihre Defiziete
  • Gespräch über Freie Software im Bildungsbereich
  • Projekte an Schulen und Fachhochschule zum Thema Freie Software organisieren und strukturieren, für Projekttage
  • Status der Kölner Mailingliste
  • Verwaltungsvorstellung und Wünsche für die Kölner Mailingliste
  • Auf der zukünftigen Mailingliste werden Vorschläge ausgearbeitet und angepasst speziell im Bezug auf die Organisation der FSP
  • Besprechung der FSP und Projekt Ideen auf dem nächsten Fellowship Treffen

Ausstehend :

  • Bestimmung einer Fellowship Koordinator Vertretung
  • Policy der FSFE zum ML- Handling erfragen und mit unserem Verständniss für eine sinnvolle Integration in die Struktur abgleichen

1 FSP = Free Software Party

Fellowship Treffen am 27.01.2014

Nach 5 Jahren war es am 27.1. dann endlich soweit. Wir trafen uns im C4, bei Getränken und interessanten Unterhaltungen. Es waren mit 8 Personen, mehr Leute als erwartet anwesend, was natürlich ein Grund zur Freude war. Die Koordinatoren und Mitglieder aus den umliegenden Gruppen haben uns ebenfalls einen Besuch abgestattet. Inhaltlich sprachen wir zusammengefasst über folgende Themen :

  • Planung und Zukunft der Gruppe (Termine, Aktionen, Vorträge. ->In Kooperation mit Bonn und Düsseldorf)

  • Vernetzung mit ansässigen Gruppen mit Interessensüberschneidung
  • Internationales Fellowship / Koordinatoren Treffen
  • Lobbyarbeit in Köln (Museen, Schulen, Jugendtreffs), z.B. Kurs 'Open/Libre Office' fuer Jugendliche, Kurs 'GNU/Linux fuer Neugierige
  • Erstellen eines Kölner Anlaufpunktes für Vereine, die sich über Freie Software für ihre Arbeitszwecke informieren wollen (Texterstellung, Grafikbearbeitung, Mitgliederverwaltung, Geldtransaktionen, Officealltag).
  • Aufbau eines rheinländischen Referenten Pools für die ansässigen Fellowship Gruppen

An dieser Stelle sei dem Chaos Computer Club Köln ( C4 ) nocheinmal gedankt, für die Möglichkeit die Räumlichkeiten zu nutzen.

Frühere Treffen