On Friday, September 26, the system hackers team discovered a misconfiguration in the wiki setup. The error, if discovered, would have enabled an unauthorised party to read protected pages and user configurations.

It was possible to read the encrypted password hashes of guest users. Registered Fellows, who log in using their Fellowship password were not affected by this. To all others we recommend changing their wiki password as a precaution.

groups » Cologne

Willkommen!

Die Fellowship Gruppe Köln trifft sich einmal im Monat um 19.00 Uhr: gegenwärtig bekommen wir in den Räumen des Chaos Computer Clubs Köln Unterschlupf. Danke an die Hacker und Hacksen des C4!

Eine Anfahrt mit ÖPNV ist leicht zu bewerkstelligen: Der C4 befindet sich in der Nähe der S-Bahn Haltestelle 'Köln-Ehrenfeld' und der U-Bahn-Haltestelle 'Venloer Straße/Gürtel' (Linien 13, 3 und 4).

Wer trifft sich? & Wie läuft's ab?

Wir bringen Menschen zusammen, die sich für Freie Software in Köln interessieren. Meist tauschen wir uns in freien Gesprächen aus. Vorträge sollten hoffentlich auch bald auf der Agenda stehen.

Nicht-Fellowship-Mitglieder sind ausdrücklich herzlich eingeladen, an den Treffen teilzunehmen.

Ansprechpartner

Du bist nicht auf der ML und hast Fragen?

Unser Ansprechpartner für Gruppen- und Koordinationsanfragen: manuel.schoelling@fsfe.org

Nächste(s) Treffen*

  • 03.11.2014
  • 01.12.2014
  • 05.01.2015 (???)

* Änderungen vorbehalten.

Koordination, aktive Teilnahme

Nach dem Mehrheitsbeschluss vom 01.09.2014 gibt es keinen Koordinator, aber einen Ansprechpartner nach Außen bzw. für Koordinationsanfragen: manuel.schoelling@fsfe.org

Die Gruppe koordiniert sich auf der Cologne-Mailingliste selbst. Wer in der Gruppe aktiv sein möchte, sollte darum die Liste abonnieren.

Koordination betrifft:

  • die Planung von Gruppentreffen,
  • die Planung von weiteren Gruppenaktivitäten und
  • die Beschlussfassung bei Gruppenanliegen.

Passive 'Teilnahme'

Wer in erster Linie an Ergebnissen aus den Gruppenprozessen oder an den nächsten Terminen der Cologne-Gruppe interessiert ist, aber in der Kölner Gruppe selbst nicht aktiv sein kann oder möchte, sei an die Rheinland-Mailingliste verwiesen. Termine und Ergebnisse werden dort veröffentlicht.

Berichte

Fellowship Treffen vom 06.10.2014

Website-Generators

Shell

Berichte

Projekte

  • Aufbereitung von Materialien des Schulbesuchs der Cologne.STWU-Gruppe (in progress)

(Bei Rückfragen: cr@fsfe.org)


Fellowship Treffen vom 01.09.2014

Interna

  • Die Koordinatorvertretung bei offiziellen Treffen übernimmt in Zukunft Manuel S. siehe oben: Ansprechpartner.
  • Verteilung der Moderationsaufgaben für unsere Mailingliste

OpenMoko & Ben-NanoNote

Schulprojekt

  • Projekttage oder einzelne Stunden
  • keine ganze Schule umstellen.
  • Schulleiter einladen
  • Gruppenprojekt

FroSCOn-Nachbesprechung

Ankündigung: Vortrage der FSFE-Fellows, Bonn

  • 2 Montag, 08.09.2014 Bonn, Netzladen

(Bei Rückfragen: cr@fsfe.org)


Fellowship Treffen vom 21.07.2014

Vorschlag: Neuer Termin für regelmäßige CF.fsfe-Treffen

  • Weil der dritte Montag im Monat als Termin für einen Großteil der Fellows unpassend ist, wurde der Vorschlag unterbreitet, das regelmäßige Fellowship-Treffen auf den jeweis ersten Montag jeden Monats zu verschieben. Dieser Vorschlag wird auf der Cologne-ML zur Abstimmung gebracht.

Vortragsbeitrag zum Software Freedom Day (SFD) 2014, Köln

  • Eventueller Beitrag zum SFD, beispielsweise ein Konzeptvorschlag zu einer Free Software Party, steht noch aus.
  • WP: Software Freedom Day (SFD)

  • FK hat ev. Interesse, einen Vortrag über Privoxy oder Disk-Encryption zu halten.

  • Alle Anwesenden interessiert ein Vortrag von EinsteigerINNEn, die auf Linux-, oder BSD-Distributionen erste Gehversuche gemacht haben.

Sinn und Unsinn von Install-Parties

  • Kurzer Austausch von Statements über den Sinn und Unsinn von Install-Parties.
  • Bedarf nach Installationshilfe besteht offenbar auch bei modernen Distributionen.
  • Offenbar ist der Bedarf aber deutlich geringer als noch vor 10 Jahren.

FROSCON 2014

  • Findet am 23. und 24.08.2014 statt.
  • FK vertritt AK-Vorrat.

Johannes' Exkurs zur traditionellen GUUG-Veranstaltung anlässlich des Linuxtags (Berlin)

  • Ort: traditionell in der „Alten Pumpe“ (Berlin).

Freie Featurephones

O.S.I. Lizenzfragen

Anfrage nach Privoxy-Vorstellung

  • MS fragte nach Privoxy-Vorstellung durch FK.

  • WP: Privoxy

  • Alle Anwesenden schlossen sich der Bitte an.
  • FK will auf FROSCON einen entsprechenden Vortrag halten.

(Bei Rückfragen zum Bericht: cr@fsfe.org)


Fellowship Treffen am 28.04.2014

Begrüßung von Interessenten

Anfrage, ob die CF.fsfe die Demo (den GMM) von Cannabis-Colonia e.V. am 03.05.2014 unterstützen wolle:

  • Cannabis-Colonia e.V. ist ein in Köln ansässiger, gemeinnütziger Verein. Cannabis-Colonia e.V. fordert die Lega lisierung von Hanf als Genussmittel, Medikament und als Rohstoff. Eine Mehrheit der Anwesenden war dafür. "Freie Software sollte kommuniziert werde, wo man kann." Eine Gegenstimme: "Es gibt keine offensichtlichen Überschneidungspunkte von Marihuana und Freier Software im Rahmen dieser Demo." Beschluss: Vertreter der CF.fsfe sollen am Stand des AK-Vorrats Infomaterial mit auslegen und bei Nachfragen über Freie Software informieren.

Bericht vom AKtiVCongreZ 2014 des Vereins DigitalCourage e.V.:

  • Der Kongress fand vom 25. - 27.04.2014 in Hattingen statt. Die FSFE wurde durch Erik und Silvan (Koordinator der Berliner Fellows) vertreten. Die Kölner Fellows wurden vor Ort durch F.& C. vertreten. C. erkläte im Rahmen von Gruppenarbeiten und Gruppenschulungen Konzepte Freier Software.

Free Software Party:

  • C. hatte eine pre-Alpha-Version des Konzepts zur FSP vorgestellt. Detailliertes Feedback und Kritik erfolgte daraufhin aus der Gruppe. Ergebnis: Sobald eine vollständige pre-Alpha-Version vorliegt,wird diese auf der DE-Liste zur Diskussion gestellt. Ergebnis: Eine Nachricht über den weiteren Diskussionsort geht dann an alle anderen Listen Bis es soweit ist, muss an dem Konzept weiter gefeilt werden. Noch fehlen konkretere Überlegungen zu Zielgruppe(n) und Inhalte(n). Nach Einigung über eine (pre-)Alpha-Version des Konzepts sollte die F.S.P. 3x mit gleichem Konzept durchgeführt werden, um Erfahrungen zu sammeln und "Bugs" sauber bestimmen zu können.

Wertkonsistentes Hosting von Softwareprojekten

"Streaming-Lösung":

  • Sobald C und S. Zeit haben, möchten sie an einer Streaming-Lösung für Audio-Streams und Video-Streams auf der Basis von Freier Software arbeiten. Die Anfrage nach einer solchen "Lösung" geht auf das Bündnis cologne.stopwatching.us zurück. Die Lösung soll aus einer Handreichung (HOWTO) und aus praktischen Beispielen und ggfs. aus technischen Skripten bestehen, die dabei helfen sollen, entsprechende Software auf vorhandene Hardware abzustimmen und zur Live-Übertragung (Radio, Video) einzusetzen.

Ausstehend:

  • Rolle und Verantwortung des Koordinators im Rahmen der Fellowship-Gruppe(n)
  • Bestimmung eines Stellvertretenden Koordinators der CF.fsfe
  • Idee "Schulbesuche" besprechen und mal über Konzept für Schulbesuche nachdenken

Dank an J. der uns ermöglichte, die Räumlichkeiten des c4 für diese >4h dauernde Sitzung zu nutzen.

Protokoll : C.


Bericht zur Demonstration des cologne.stopwatchingus-Bündnisses am 12.04.2014

  • Die Cologne-Fellows der FSFE haben die Demonstration ideell, sowie durch Arbeitskraft und Wissenstransfer unterstützt.
  • Unter anderem Konzeption, Aufbau, Abbau, Organisation im Vorfeld.
  • Die Cologne-Fellows waren mit einem Pavillion und diversem Infomaterial vertreten.
  • Das Infomaterial wurde zum Preis von 10 Euro aus Berlin geordert.
  • Es wurden zwei Fellowship-Banner auf LKW-Folie gedruckt.
  • Aufgrund des größeren Diskussionsbedarfs am FSFE-Stand bekamen die Leute am Stand fast nichts vom Bühnenprogramm mit. :-P
  • Eine Nachfrage nach einem Infoprogramm über Freie Software an Schulen kam wiederholt von Lehrkräften auf.
  • Eine Diskussion über Offene Standards in Smartmetern offenbarte, dass im Rahmen von Smartmeter offene Standards zu kurz kommen.
  • Smartmeter in Haushalten stellen eine effiziente Überwachungsmaßnahme da. Selbstbestimmung des Nutzers/der Nutzerin scheint ausgeschlossen. Hier sollte über Aktionen unsererseits nachgedacht werden.
  • Fragen nach vollständiger Migration auf GNU/x-Systeme kamen häufig auf.
  • Fragen zur Position der FSFE zum Themenkomplex Copyright kamen an einer Stelle auf.
  • Die CF.fsfe werden das Bündnis cologne.stopwatchingus aufgrund deutlicher Überschneidung von Themenbereichen bis auf weiteres weiter unterstützen. (C., S.)


Fellowship Treffen am 17.03.2014

  • Gespräch über Freie Software im Allgemeinen

Fellowship Treffen am 17.02.2014

Das zweite Fellowship Treffen fand wie gewohnt in den Räumen des C4 statt. Wir durften zwei neue Gesichter begrüßen, welche nach eigener Aussage, in Zukunft öfter mit ihrer Anwesenheit glänzen werden. Insgesamt waren wir an diesem Abend mit 6 Personen anwesend. Inhaltlich sprachen wir zusammengefasst über folgende Themen :

  • Versuch der Selbstdefinierung und Positionierung der Gruppe innerhalb der gegebenen Struktur
  • Übereinkunft über die Tatsache das wir uns als teilaktivistische Gruppe verstehen
  • Veranstaltung von Free Software Parties ( analog zur Cryptoparty ) in Anlehnung und Koorperation mit Ortsansässigen Gruppen mit thematischen Überschneidungen ( AK - Vorrat , Stop Watching Us .. )
  • Fortbildung der Gruppe durch Referenten
  • Philosophische Einstellung zu freier Software
  • Angebote für Dritte entwerfen ( z.B. FSP1 )

  • Definierung und zukünftige Erarbeitung von Adressaten für FSP's
  • Ansprechpartner für die Freie Software Thematik für Einrichtungen werden
  • Gespräch über die THW Verwaltungssoftware und Ihre Defiziete
  • Gespräch über Freie Software im Bildungsbereich
  • Projekte an Schulen und Fachhochschule zum Thema Freie Software organisieren und strukturieren, für Projekttage
  • Status der Kölner Mailingliste
  • Verwaltungsvorstellung und Wünsche für die Kölner Mailingliste
  • Auf der zukünftigen Mailingliste werden Vorschläge ausgearbeitet und angepasst speziell im Bezug auf die Organisation der FSP
  • Besprechung der FSP und Projekt Ideen auf dem nächsten Fellowship Treffen

Ausstehend :

  • Bestimmung einer Fellowship Koordinator Vertretung
  • Policy der FSFE zum ML- Handling erfragen und mit unserem Verständniss für eine sinnvolle Integration in die Struktur abgleichen

1 FSP = Free Software Party


Fellowship Treffen am 27.01.2014

Nach 5 Jahren war es am 27.1. dann endlich soweit. Wir trafen uns im C4, bei Getränken und interessanten Unterhaltungen. Es waren mit 8 Personen, mehr Leute als erwartet anwesend, was natürlich ein Grund zur Freude war. Die Koordinatoren und Mitglieder aus den umliegenden Gruppen haben uns ebenfalls einen Besuch abgestattet. Inhaltlich sprachen wir zusammengefasst über folgende Themen :

  • Planung und Zukunft der Gruppe (Termine, Aktionen, Vorträge. ->In Kooperation mit Bonn und Düsseldorf)

  • Vernetzung mit ansässigen Gruppen mit Interessensüberschneidung
  • Internationales Fellowship / Koordinatoren Treffen
  • Lobbyarbeit in Köln (Museen, Schulen, Jugendtreffs), z.B. Kurs 'Open/Libre Office' fuer Jugendliche, Kurs 'GNU/Linux fuer Neugierige
  • Erstellen eines Kölner Anlaufpunktes für Vereine, die sich über Freie Software für ihre Arbeitszwecke informieren wollen (Texterstellung, Grafikbearbeitung, Mitgliederverwaltung, Geldtransaktionen, Officealltag).
  • Aufbau eines rheinländischen Referenten Pools für die ansässigen Fellowship Gruppen

An dieser Stelle sei dem Chaos Computer Club Köln ( C4 ) nocheinmal gedankt, für die Möglichkeit die Räumlichkeiten zu nutzen.

Frühere Treffen